Geh wählen: Bundestagswahl ist am 24. September 2017

Am Sonntag, 24. September ist Bundestagswahl.

Egal was du wählst, Hauptsache du gehst wählen!

Dass wir in Deutschland das Wahlrecht haben, ist ein hart erkämpftes Privileg.

Es aus Gleichgültigkeit, Trotz oder Desinteresse nicht wahrzunehmen ist – sorry, not sorry – saudumm!

Denn: Die Welt ist im Wandel und du machst mit. Egal, ob du willst oder nicht. Denn auch Nichts-Tun ist Mitmachen. Nur in – gerne nochmal – saudumm.

Die Bundestagswahl ist die wichtigste Wahl Deutschlands. Alle vier Jahre werden die Mitglieder des Bundestages, also die Abgeordneten, die die Volksvertretung bilden, gewählt. Jeder deutsche Staatsbürger über 18 hat das Recht zu wählen und gewählt zu werden.

Wie funktioniert wählen?

Bevor du dir also Gedanken machst, was und wen du wählst, solltest du erstmal wissen wie das geht. Ein falsch angekreuzter Bogen oder zu spät eingeschickte Unterlagen sind nämlich nicht gültig.

Verständlich erklärt wird das deutsche Wahlsystem in diesem Video:

Zunächst bekommst du ein paar Wochen vor der Wahl deinen Wahlschein per Post an deine gemeldete Adresse. Dafür musst du schonmal gar nichts machen. Das passiert einfach.

Auf der Amtlichen Wahlbenachrichtigung steht das Datum (24. September), die Uhrzeit (8 bis 18 Uhr) und die Adresse von deinem Wahlraum, den du während der genannten Zeit aussuchen musst.

Am Tag selbst gehst du mit dieser Wahlbenachrichtigung zu dem genannten Wahllokal und nimmst deinen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit.

Im Wahllokal erwarten dich schon die Wahlhelfer, zu denen du mit deinen Unterlagen gehst.

Die prüfen, dass du auch wirklich du bist und du erhältst deinen Wahlzettel, den du dann in der Wahlkabine geheim ankreuzt.

Auf dem Wahlzettel kannst du zwei Stimmen abgeben: Die Erststimme und die Zweitstimme. Das Wahlsystem nennt sich personalisierte Verhältniswahl.

Personalisiert weil: Die Erststimme ist für deinen Direktmandaten. Da kreuzt du einen Namen an, den du als Vertreter im Bundestag haben willst.

Verhältniswahl weil: Mit deiner Zweitstimme wählst du eine bestimmte Partei. Diese Verhältniswahl entscheidet über die Gesamtanzahl an Sitzen, die eine Partei im Bundestag haben wird. Die Zweitstimme entscheidet also darüber, wie stark die Partei im Bundestag vertreten ist. Nur wenn eine Partei es über 5% schafft, darf sie in den Bundestag.

Wenn du fertig bist, gehst du zurück zu den Wahlhelfern und wirft deinen Wahlschein in die Urne.

Fertig! Easy peasy!

Und wenn du an dem Tag keine Zeit hast oder nicht in deiner Stadt bist?

Nichts leichter als das: Dann beantragst du vorher schon Briefwahl.

Du erhältst per Post also deine Wahlbenachrichtigung.

Darauf steht auch, wie du an deine Briefwahlunterlagen kommst.

Auf meinem ist auf der Rückseite ein Vordruck, den ich nur ausfüllen und per Post abschicken muss.

Oder ich beantrage Briefwahl online. Da muss ich auch nur das digitale Formular ausfüllen.

Angeben musst du: Familienname, Vorname(n), Geburtsdatum, Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort), Wahlbezirk und Wählerverzeichnisnummer (die Letzteren stehen auf deiner Wahlbenachrichtigung).

Der Wahlschein mit den Wahlunterlagen wird dir auf dem Postweg zugeschickt.

In den Unterlagen ist auch eine Anleitung. Ab da folgst du dem Infoblatt zum korrekten Ausfüllen und Verpacken der Wahlunterlagen.

Das Zurückschicken kostet von Deutschland aus nicht einmal was.

So kannst du deine Wahl schon vorher abgeben und kannst am Wahl-Sonntag ausschlafen, in Ruhe den Tag rumbringen oder verreist sein.

Aber was wählen?

wahlomat

Viele sind unentschlossen und wer tatsächlich gar keinen Plan von aktueller deutscher Politik hat, der kann vorher den Wahl-O-Mat benutzen. Hier werden dir Fragen gestellt und du kannst nach Bauchgefühl oder Meinung auf stimme zu, neutral oder stimme nicht zu klicken. Am Ende wird dir die Partei angezeigt, mit der du die Meisten Übereinstimmungen hast.

walMit dem Fragebogen von DeinWal.de kannst du prüfen, welche Partei wie du denkt. Anders als beim Wahl-O-Mat beantworten die Parteien hier nicht, wie sie abstimmen würden, sondern das Konzept von Dein Wal ist zu sehen, wie sie zu einem Thema – einer tatsächlichen Abstimmung im Bundestag der letzten Legislaturperiode – abgestimmt haben. Dir werden einige Fragen gestellt und du antwortest mit Ja, Nein, Enthalten. Vergleichen wird mit welcher Partei deine Antworten am Meisten übereinstimmen und das wird dir in der Auswertung angezeigt.

 

wahlkompass greenpeace

Wenn du bereits weißt, dass dir Umweltthemen wichtig sind, dann kannst du dir online den Wahlkompass von Greenpeace durchlesen. Die Parteien haben vorab von Greenpeace Fragen zum Thema Klimaschutz, Umweltpolitik, Landwirtschaft, Meeresschutz, Verkehr, saubere Luft, Europa, Globalisierung und Frieden bekommen. Ihre Antworten sind im Wahlkompass aufgelistet und können dadurch leicht verglichen werden. Was nicht sonderlich überrascht ist, dass die Parteien die Antworten teils mehrdeutig und vage formulieren. Dennoch vermittelt der Wahlkompass einen guten Eindruck davon, wie die Parteien zu den wichtigsten Umweltthemen stehen.

bioland

Auch Bioland hat hierzu einen informativen Artikel veröffentlicht. Sie haben sich die Wahlprogramme der bislang im Bundestag vertretenen Parteien angesehen und dabei besonders auf die geplante Agrarpolitik der nächsten Jahre, Tierwohl, Glyphosat und die Zukunft von Bio geschaut.

 

 

Umweltschutz ist sicher nicht alles. Doch ohne lebenswerter Umwelt brauchen wir uns über andere Themen keine Gedanken mehr zu machen.

Der Ausstieg Trumps aus dem Klimaschutzabkommen (und überhaupt seine Wahl) wurde vor wenigen Wochen noch heiß diskutiert. Jetzt sind wir mit unserer Wahl dran zu zeigen, dass wir nicht auf Populismus setzen und nicht am Klimawandel zweifeln.

Auf unsere eigene Haltung in einer Gesellschaft, die von Konsumgier lebt, haben wir Einfluss. Immer mehr von uns leben Zero/Low Waste und haben ein Bewusstsein für nachhaltigen Konsum. Wir alle wünschen uns eine Gesellschaft, in der unsere Werte nicht als links-grün-versifftes Gutmenschentum oder esoterischer Ökowahnsinn abgetan werden. Über unsere Lebensweise hinaus haben wir durch die Bundestagswahl die Möglichkeit uns an der Regierungsbildung Deutschlands zu beteiligen und durch unsere Stimmen dafür zu sorgen, dass unsere Werte und Meinungen auch bestmöglich politisch umgesetzt werden.

Also: Geh wählen!

Abschließend noch ein Augenzwinkern von Barbara. :

21731391_1692600254105657_3224173324559255088_o

Weiterlesen auf Auf die Hand:

Grün&Gloria – Grüner und nachhaltiger Lifestyle. 3 Münchner Blogger zeigen wie es geht!

Weltüberlastungstag / World Overshoot Day

Plastikfreier Juli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s