#plasticfreejuly 2018

Ab heute ist wieder #plasticfreejuly! Das ist besonders für Zero Waste Einsteiger super!

🥤Vermeide einen Monat lang (Einweg-)Plastik.
🥤Hebe deinen gesamten Plastikmüll auf, um zu gucken WAS und WIE VIEL du ansammelst.
So kannst du dein Konsumverhalten am Ende des Monats ganz einfach analysieren.
🥤Teile deine Teilnahme an #plasticfreejuly mit einem Foto (du kannst gerne meins nehmen und mich markieren), um auch andere zum Mitmachen zu motivieren. Teile deine Erfahrungen.

Es gibt bei dieser challenge keinen Gewinner, das ist eher als Herausforderung zu sehen.

Mehr zu #plasticfreejuly gibt’s auf der Homepage der Initiative.

Ein Monat – 31 Tage – 31 Tipps für weniger (Einweg-)Plastik im Alltag

1 Einkaufstasche

So kannst du deinen Jutebeutel platzsparend falten und knotenfrei in Reise- oder Handtaschen transportieren. Servus Plastiktüte!

2 Mehrwegbecher

Du wirst heute wahrscheinlich einen Kaffee trinken? Dann pack deinen Becher ein und spare dir den Wegwerfbecher. So hast du außerdem immer ein Gefäß dabei, dass du spontan auch für Eis, Hagebutten oder Kamille am Wegesrand oder ähnliches nutzen kannst. Servus Einwegbecher!

3 Wiederverwendbarer Strohhalm

Es wird kein Kaffee, sondern ein Aperol Spritz? Oder die Kinder verschütten sonst alles? Oder du benötigst einen Strohhalm, um überhaupt trinken zu können? Kein Problem, statt dem Plastikstrohhalm gibt es etliche nachhaltige Alternativen aus waschbarem Edelstahl, Glas, Bambus, oder kompostierbarem Papier. Servus Plastikstrohhalm!

4 Wasserflasche

Anstatt abgefülltes Wasser in Plastikflaschen zu kaufen, kannst du deine eigene Flasche mitnehmen. Hier ein Video namens The Story of Bottled Water, das das Problem von abgefüllten Getränken in Plastikflaschen auf den Punkt bringt.

5 Brotbeutel und Box für die Theke

Bring zum Bäcker oder zur Brottheke einen sauberen Beutel mit und lasse dir die Produkte ohne Tüte geben. Auch mit einer Box geht das bei Käse und Fleisch. Manchmal nehmen die Verkäufer das aus Hygienegründen nicht hinter die Theke, dann kann es aber auf der Theke oben liegend befüllt oder einfach rüber gereicht werden. Servus Einwegtüte und Plastikpapier!

6 Kaufe unverpackte Produkte auf einem Wochenmarkt in deiner Nähe ein

Wochenmärkte bieten nur saisonale Produkte aus der Region an. Dadurch unterstützt du regionale Erzeuger, Landwirte, kurze Transportwege und sparst dir viel Verpackungsmüll. Servus eingeschweißtes Gemüse!

7 Kaufe in unverpackt-Läden/Abteilungen ein

Vermeide Einwegverpackungwn durch den Kauf in unverpackt-Läden.

So funktioniert’s: Eigene Behälter mitbringen, wiegen, Gewicht beispielsweise mit einem Wachsmalstift darauf schreiben, mit Produkt befüllen, an der Kasse wird das Gewicht des Behälter abgezogen.

Manche Supermärkte haben auch lose Abteilungen. In Supermärkten kannst du die bereitliegenden Beutel verwenden, wiegen und dann in deinen Behälter umfüllen.

Servus Einwegverpackungen!

8 Essen to go in Brotzeitboxen oder Säckchen mitnehme

Bevor du dir neue Edelstahlboxen kaufst, weil die auf Zero Waste Blogs so schön glänzen, nutze was du hast und brauche die Tupper auf. Du kannst dir aus Stoffresten auch Säckchen nähen, statt Frischhaltefolie zu verwenden. Servus Wegwerfverpackung!

9 Stifte aus Holz

Ich verwende noch immer die Utensilien aus meiner Schulzeit. Lineal aus Holz, Buntstifte aus Holz, unverwüstlicher Spitzer aus Metall. Die drei dicken Stifte sind meine leuchtenden Textmarker. Servus Plastikfilzer!

10 Kolbenfüller mit Tinte

Ein Kolbenfüller hat keine Einweg-Patrone, sondern einen Behälter, mit dem man Tinte aus einem Tintenfass aufnimmt und anstatt der Patronen einsteckt. Servus Einweg-Kulli!

11 Loser Tee

Losen Tee gibt es nicht nur in ausgewiesenen unverpackt-Läden. Auch auf Tee spezialisierte Läden wiegen den ausgewählten Tee ab und füllen das Produkt dann in mitgebrachte Behälter. Oder du machst deine Mischung aus Kräutern selber, beispielsweise Salbei-Zitronenmelisse-Tee. Servus Teebeutel!

12 Loser Kaffee

Verschiedenste Kannen gibt es für die Kaffeezubereitung. French Press oder Mocca-Kanne kommen ganz ohne Kaffeefilter aus. Für Kaffeemaschinen mit Filter gibt es aus Metall übrigens ein wiederverwendbares Sieb zu kaufen. Kaffeesatz lasse ich nach Zubereitung immer Trocknen und verwende es als Peeling und als Dünger für meine Pflanzen. Servus Kaffeekapseln!

13 Schau Dokus zum Thema an

Für mehr Aufklärung, Wissen, Bewusstsein und Motivation kannst du dir etliche Dokus zum Thema ansehen. Servus Durchhänger!

14 Stofftaschentücher statt eingepacktes Wegwerfpapier

Nie mehr wunde Nase durch’s Naseputzen! Benutzen, bei hohen Temperaturen waschen und daran denken sie wieder einzupacken. Servus Einwegpäckchen!

15 Waschbare Lappen statt Plastikschwammtücher und Küchenrolle

Schwammtücher sind aus Plastik und durch den Abrieb gelangt Mikroplastik in unser Wassersystem. Und Küchenrolle ist immer in Plastik eingeschweißt. Um das zu vermeiden, habe ich ein Handtuch zerschnitten und die Ränder mit einer Zickzack-Naht umgenäht. Heiß mit den Handtüchern waschen und dann immer wiederverwendbar. Servus eingepackte Küchenrolle!

16 Spülbürsten statt Plastikbürsten und -schwämme

Um auch hier mich nur die Verpackung zu sparen, sondern auch das Mikroplastik durch Abrieb im Wasser, kannst du auf Metall- und Holzprodukte umsteigen. Die Bürste besteht aus einem Holzgriff und einem austauschbarem Kopf mit Naturfasern. Mittig ist eine Flaschenbürste und rechts ein Metallschwamm für eingebranntes. Servus Plastikprodukte!

17 feste Seife statt Duschgel

Duschgel ist immer in Plastik verpackt und einige Produkte enthalten Mikroplastik in flüssiger oder in Kügelchenform. Um das zu vermeiden, greifst du beim nächsten Duschgelkauf einfach zu einer festen Seife deiner Wahl. Servus Mikroplastik!

18 feste Seife und Apfelessig statt Plastikprodukte

Auch hier in den gängigen Produkten: Mikroplastik, Mikroplastik, Mikroplastik. Es gibt feste Seifen extra für Haare. Nur verkaufen die noch nicht viele Drogerien, sondern meist nur unverpackt-Läden. Da lohnt es sich dann online zu gucken. Nach dem Haare waschen kannst du als Konditioner eine Apfelessigrinse verwenden. Details zur müllfreien Haarpflege gibt’s in diesem Beitrag.

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

Weiterlesen auf Auf die Hand:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s