Fridays for Future Strafe als nachhaltiges Schulprojekt

Organisiere mit mir an deiner Schule einen Klimaschutz-Projekttag als Fridays for Future Strafe für die SchülerInnen, die freitags auf einer Demo waren. Regelmäßig gebe ich Zero Waste Vorträge und plastikfrei Workshops an Schulen. Immer häufiger werde ich seit der Politisierung der Jugend durch die Fridays for Future Bewegung angefragt.

Klima-Projekttag an Schule als Strafe für den Schulstreik

Einige Schulen überlegen sich, wie sie mit den streikenden Schülern umgehen sollen. Sollen sie bei ihren Forderungen unterstützt werden? Sollte Schulestreiken nicht eigentlich bestraft werden?

Es geht mir hier nicht darum eine Pro und Contra Debatte loszutreten, geschweige denn Schüler aktiv zum Streiken aufzurufen, denn wie sie ihren Schulalltag gestalten und mit ihrer Verantwortung der Schule und Umwelt gegenüber umgehen, das überlasse ich dem/der Einzelnen.

Was ich den Schulleitern, Lehrern, Eltern und SchülerInnen anbiete, ist eine Lösung, die sowohl die „Strafe“ abdeckt, als auch einen positiven Einfluss auf unser Klima hat:

Als Strafe für das Streiken/Schuleschwänzen für eine Fridays for Future Demo sollen die SchülerInnen einen Klimaschutztag an der Schule ausrichten, welcher von den SchülerInnen selbst organisiert wird.

Organisation der Fridays for Future Strafe

Aufgrund der geltenden Schulpflicht ist es verständlich, dass Lehrer -unabhängig davon, ob sie persönlich hinter der Forderung der streikenden Jugendlichen stehen oder nicht – nach angemessenen Konsequenzen suchen. Zeitgemäß ist ein Umgang mit der Situation, der das klimaschützende Engagement der Jugend fördert. Denn diese Generation ist es, die die Fehler ihrer Vorgänger bereits zu spüren bekommt und gleichzeitig die letzte Generation, die noch etwas gegen eine Verschlimmerung tun kann.

Ich biete deiner Schule darum an mit mir eine Veranstaltung zu organisieren. Legt für den Klimaschutz-Projekttag einen Zeitraum fest und kontaktiert mich bitte per Mail mit ausreichend Vorlauf, um einen Termin abzusprechen.

Für den Klimaschutz-Projekttag werden die SchülerInnen, die an einer Demo teilgenommen haben zu einem Arbeitsgruppe zusammen geführt. Für die Schule sollen sie sich ein Konzept für einen Projekttag zum Thema Nachhaltigkeit überlegen. Gerne unterstütze ich die AG während der Vorbereitung des Events mit Ideen, Unterlagen, Tipps und teile meine Kontakte im nachhaltigen Aktivisten-Netzwerk mit ihnen. Die Ausarbeitung liegt aber bei den Schülern.

Aufgrund meiner jahrelangen Erfahrung als Schülersprecherin und Regiosprecherin, kenne ich mich gut mit der Veranstaltungsorganisation an Schulen aus. Auch wenn mein Abi im letzten G9 Jahrgang 2011 war, bin ich überzeugt, dass ich die jetzigen Schüler mit meiner Expertise gut unterstützen kann. Damals hätte ich zwar nicht gedacht, dass ich mal eine von diesen Referentinnen werden würde, doch inzwischen bin ich durch meinen Blog regelmäßig an Schulen. Auch zum Klimaschutz-Projekttag der SchülerInnen komme ich gerne mit einem Workshop und/oder einem Vortrag zu deiner Schule.

Förderung der sozialen Kompetenzen und des gesellschaftlichen Engagement der Schüler*innen

Die SchülerInnen lernen durch die selbstständige Organisation vielfältige soziale Kompetenzen, die sie in den klassischen Fächern möglicher Weise nicht trainieren. Zunächst arbeiten sie in Teams zusammen und jede kann ihr individuelles Talent anwenden. Jeder kann sich auch mit seinen Wahlkursen einbringen und dadurch ganze Gruppen mobilisieren. Organisation und Eventmanagement kommt bei der Planung und Durchführung nicht zu kurz. Auch die Absprache mit Verwaltung, Sanis, je nach Größe auch Security und Sponsoren ist für viele möglicher Weise neu und eine motivierende Herausforderung. Und am wichitgsten, wie ich finde, ist, dass die Schüler nicht nur für das Klima streiken, sondern sich als Konsequenz auch in ihrem (Schul)Alltag für Umweltschutz aktiv einsetzen. Diese konkrete Möglichkeit ist für viele nicht selbstverständlich und als Schule ermöglichst du ihnen damit eine Handlung mit konkreter gesellschaftlicher Relevanz, die nachhaltig ihre Wirkung zeigt.

Mögliche Formate, die im Klimaschutz-Projekttag als Fridays for Future Strafe angeboten werden könnten:

Ich sammle in einem Dokument mögliche Ideen und Formate für den Klimaschutz-Projekttag, das ich gerne als Spickzettel mit dir teile.

Plane schon jetzt für das nächste Schuljahr deine Fridays for Future Strafe

Fridays for Future ist eine weltweite Schüler-Bewegung und wird wahrscheinlich so schnell nicht abklingen. Als Schule muss darauf reagiert werden. Doch, wie ich finde, nicht erst als Strafe. Sondern: Sei den Schulstreiks einen Schritt voraus und plane schon jetzt mit mir einen Klimaschutz-Projekttag für das nächste Schuljahr.