1 2 3 MÜLLFREI Video

1 2 3 MÜLLFREI – Meinen Vortrag bei der Langen Nacht der Kurzen Reden in München

Mit meinem Zero Waste Vortrag „1 2 3 MÜLLFREI – Mit Leichtigkeit mehr Nachhaltigkeit“ habe ich am 11.11. in München an der langen Nacht der kurzen Reden teilgenommen. Das ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung der Münchner Regionalgruppe der German Speakers Association bei der 11 Redner*innen in jeweils 11 Minuten ihre Mini-Keynotes halten und die Gäste bekommen 111 Krapfen.

In meinem Vortrag habe ich nicht nur meine persönliche Zero Waste Reise beleuchtet, sondern auch meine „1 2 3 MÜLLFREI“-Methode vorgestellt, die dir dabei hilft, mit Leichtigkeit in einen müllfreien Lebensstil zu starten.

Mein Einstieg in den Zero Waste Lifesytle

Mein Weg zum Zero Waste Lifestyle begann nicht als radikale Veränderung, sondern als schrittweise Umstellung. In meiner Rede erzähle ich von den Momenten und Erkenntnissen, die mich dazu inspirierten, auf Plastik im Alltag zu verzichten und daraufhin auch bewusster mit meinen Konsumgewohnheiten umzugehen. Der Ansporn dranzubleiben war, dass jeder kleine Schritt in Richtung Nachhaltigkeit eine positive Auswirkung auf unsere Umwelt haben kann. Mit den Jahren entwickelte sich mein plastikfreies Leben hin zu einem nahezu müllfreien Alltag.

Die 1 2 3 MÜLLFREI-Methode

Mit meiner inzwischen fast 10-jährigen Erfahrung als Zero Waste Speakerin habe ich meine einfache „1 2 3 MÜLLFREI“-Methode aufgestellt: Eine einfache und praktische Herangehensweise, um mit einem müllfreien Leben im Alltag zu beginnen. Die Grundprinzipien der Methode gibt’s im Video.

Warum diese Methode?

Meine „1 2 3 MÜLLFREI“-Methode ist keine starre Regel, sondern vielmehr ein flexibler Leitfaden. Er ermöglicht jedem, nachhaltige Entscheidungen entsprechend den eigenen Möglichkeiten zu treffen. In meiner Keynote betone ich, wie wichtig es ist, den Zero Waste Lifestyle an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Es gibt keine Blaupause, die für alle gleichermaßen passt und das ist auch gut so. Es geht auch nicht darum, dass der Restmüll am Ende des Jahres in ein kleines Glas passt.

Ich teile in der Rede auch meine Überzeugung, dass Nachhaltigkeit nicht nur eine persönliche Verpflichtung ist, sondern dass wir durch unsere Entscheidungen und Handlungen eine positive Veränderung in der Gesellschaft bewirken können. Gemeinsam können wir einen Beitrag leisten, um unsere Umwelt zu schützen und zukünftigen Generationen einen gesunden Planeten zu hinterlassen.

Die lange Nacht der kurzen Reden

Auf der Veranstaltung zu sprechen war auch deswegen schön, weil viele Speaker-Kolleginnen und Kollegen aus der German Speakers Association da waren. Ich schätze den Austausch sehr! Die Veranstaltung war außerdem eine inspirierende Gelegenheit, auch die Vorträge meiner Kollegen Tobias Ohr und Henrik Wolf zu erleben: Toby spricht in seiner Rede „Superman’s Kryptonit“ über das Durchhalten und Henrik in seinem Vortrag über „Die Macht der Reduktion“.

Kommentar verfassen