Zero Waste Vortrag und Workshop VHS Fürstenfeldbruck

: : : AUSGEBUCHT : : :

ZUSATZTERMIN: 4. Juli 2019, 18 – 21 Uhr, VHS FFB

Die Volkshochschule Fürstenfeldbruck hat mich eingeladen einen Zero Waste Workshop zu halten.

Datum: 11. April 2019

Uhrzeit: 18-21 Uhr (erst Vortrag, dann Workshop)

Ort: Volkshochschule Fürstenfeldbruck, Niederbronnerweg 5, 82256 Fürstenfeldbruck, Cafeteria, EG

Kosten: 10€ (Kursgebühr: 5,00 € + Materialkosten: 5,00 €)

Die Anmeldung erfolgt über die Volkshochschule Fürstenfeldbruck.

Bitte bring leere Schraubgläser mit, um deine Produkte abzufüllen.

Weiterlesen auf Auf die Hand:

Zero Waste Vortrag und Workshop an der Volkshochschule Bad-Urach

Die Volkshochschule Bad-Urach hat mich eingeladen einen Zero Waste Vortrag zu halten.

Am Tag darauf gebe ich dort einen DIY Workshop.

Vortrag: Samstag, 23. Februar 2019, um 19:30 Uhr, Eintritt 5€

Workshop: Sonntag, 24. Februar 2019, von 10 – 13 Uhr, Eintritt 10€. Bitte bring leere Schraubgläser mit, um deine Produkte abzufüllen.

Beide Veranstaltungen finden hier statt:

Schlossmühle Bad Urach
72574 Bad Urach

Anmeldungen über: VHS Bad-Urach

Weiterlesen auf Auf die Hand:

Ein Leben ohne Abfall – geht denn das? KLIMADULT

KLIMAHERBST veranstaltet am 14. Oktober 2018 von 11 bis 18 Uhr in der Alten Kongresshalle in München die Klimadult.

Mit der Münchner Volkshochschule bin ich auch wieder dabei!

Hier der Ankündigungstext der MVHS:
Kastanien zum Waschen und Olivenöl zum Abschminken? Exotisch, öko-fanatisch oder ganz einfach nur gut? Natürlich gehören großes Umweltbewusstsein und Ideenreichtum dazu, seinen Alltag so unkonventionell zu gestalten, dass möglichst wenig Müll anfällt. Aline Pronnet versucht dies seit mehr als einem Jahr und stellt ihre Erfahrungen nicht nur auf ihrem Blog aufdiehand.blog vor, sondern auch am Infostand der MVHS.

Nicht nur bin ich den ganzen Tag vor Ort um Fragen zu Zero Waste zu beantworten. Außerdem werden wir zu jeder vollen Stunde aus natürlichen Zutaten Lipbalm für den Herbst und zu jeder halben Bienenwachstücher machen. Wir zeigen euch, wie ihr mit Kastanien Wäsche waschen könnt und ihr dürft euch für weiße Wäsche ein DIY-Waschpulver mischen.

Falls ihr leere Lipbam-Döschen und Schraubgläser habt, bringt die zum Wiederverwenden gern mit!

Im Rahmen der Klimaherbst-Dult 2018.

Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Weiterlesen auf Auf die Hand:

Vortrag auf dem Herzflug Festival

Um über Nachhaltigkeit und den Zero Waste Lifestyle zu sprechen, wurde ich auf das Herzflug Festival eingeladen.

Die Organisatoren beschreiben ihr Fest als Spielwiese für Bewusstsein:

Das Herzflug Festival findet im wilden, mystischen Park von Schloss Blumenthal statt. Auf einer großen Wiese, umrundet von alten Bäumen, wo die Elfen hausen, wollen wir gemeinsam tanzen, lachen, beten, singen – frei sein.

Eingebunden in diese einzigartige Natur, barfuss im Gras, unter freiem Himmel, feiern wir an diesem Vollmond Wochenende unsere Verbundenheit mit allen Wesen.

[…]
Dich erwartet ein abwechslungsreiches Angebot aus Conscious Dance Events, Ecstatic Live Musik, mystischem Gesang, spirituellen Workshops, spirited Yoga, schamanischen Filmen, geführten Meditationen, Cacao-Zeremonie, einzigartigen Ständen etc.

– von der Homepage

Mehr Informationen und Tickets für’s Festival gibt’s auf deren Homepage.

Mein Workshop findet am Samstag, 25. August, um 13 Uhr statt.

Freue mich auf euch!

Weiterlesen auf Auf die Hand:

Subkultur Open Air 2018

Werbung in eigener Sache: Mit Freunden engagiere ich mich bei SUBKULTUR e.V., eine Musikinitiative, die sich für die Belange von Musikern und Musikinteressierten einsetzt.
Jedes Jahr organisieren wir das zweitägigeSubkultur Open Air. Das findet diesen Freitag und Samstag, 27./28. Juli, statt.
😍
Selbstverständlich versuchen wir die Veranstaltung möglichst umweltfreundlich umzusetzen und haben in den letzten Jahren immer mehr Nachhaltigkeitskonzepte integriert. Auch dieses Jahr setzen wir neue Ideen um.
😍
Auf welche Probleme und Ressourcenverschwendungen stößt du bei Veranstaltungen, sei es besuchte oder selbstorganisierte?

Derzeit schreibe ich einen Beitrag mit Tipps für umweltfreundlichere Veranstaltungen und werde da gerne auch Fragen beantworten und eventuell Lösungen vorschlagen, falls ich welche kenne.

Zero Waste Workshop an der Tagung „Neue Wege der Ökologie“

An der Evangelischen Akademie Bad Boll halte ich am Samstag, 14. Juli, von 9 bis 10:30 Uhr einen Zero Waste Workshop.

Hier der Ankündigungstext aus dem Flyer der Veranstaltung:

Wege zu einer anderen Ökonomie – Gelebte Beispiele im Diskurs

Wirtschafts- und Konsumwachstum haben uns einen nie gekannten materiellen Wohlstand beschert. Aber inzwischen wird immer deutlicher, dass durch dieses scheinbar unendliche Wachstum von Produktion und Konsum die ökologischen und sozialen Grenzen der Erde dramatisch überschritten werden.

Braucht ein gutes Leben diesen Überfluss? Wie viel ist genug?

Während auf vielen Ebenen der Gesellschaft noch geforscht und diskutiert wird, wie der sozial-ökologische
Transformationsprozess zu gestalten ist, haben Initiativen längst angefangen, konkrete Utopien zu entwerfen und
neue soziale Praktiken zu leben. Sie leben minimalistisch, versorgen sich selbst, befreien sich vom Wachstumszwang und handeln gemeinschaftlich.

Was wollen diese
Bewegungen und wo ergeben sich Anknüpfungspunkte
für persönliche Veränderungen auf dem Weg zu einem suffizienten und genügsamen Lebensentwurf?

Diskutieren Sie mit Wissenschaftler_innen,
Aktivist_innen und zivilgesellschaftlichen Bewegungen,

  • ob Selbstbegrenzung und Entschleunigung mehr Lebensqualität bedeutet und unter welchen Bedingungen der Wandel zu einer Gesellschaft ohne Wachstum möglich ist,
  • welche Bedeutung die zivilgesellschaftlichen Initiativen für die sozial-ökologische Transformation haben,
  • und wie praktische Schritte zu einer umwelt- und menschenfreundlichen Ökonomie und einem solidarischen Miteinander aussehen könnten.

Wir laden Sie herzlich nach Bad Boll ein!

Die Tagung geht über zwei Tage, Freitag/Samstag 13./14. Juli.

Du willst dich mit zivilgesellschaftlichen Initiativen austauschen und in Vorträgen und Workshops persönliche Anknüpfungspunkte entwickeln?

Dann komm an die Evangelische Akademie nach Bad Boll und erfahre von und diskutiere mit Wissenschafter_innen,
Aktivist_innen und alternativ-ökonomischen Bewegungen, wie praktische Schritte zu einer umwelt- und menschenfreundlichen Ökonomie und einem solidarischen Miteinander aussehen könnten.

Die Tagung bietet Vorträge und (DIY-)Workshops zu folgenden Themen:

  • Postwachstum, Suffizienz und Glück
  • Zero Waste
  • Urban Gardening
  • Leben, Wohnen und Arbeiten der Zukunft (Tiny-Houses)
  • Ernährung, Fleischkonsum und Lebensmittelverschwendung
  • Vom Aufbau einer Lebensgemeinschaft
  • Rückeroberung der Straßen – Umgang mit dem öffentlichen Raum

Anmeldung und weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Evangelischen Akademie Bad Boll.

Ich freue mich auf euch und auf den Austausch auf der Tagung!

Weiterlesen auf Auf die Hand:

Das Nachhaltigkeitslabor – DIY-Workshop

Im Mai darf ich mal wieder einen Zero Waste Workop anbieten. Diesmal in München!

Kreative Wege um Müll zu vermeiden und sich und seinem Körper dabei auch noch etwas gutes tun – Aline Pronnet, Zero Waste Aktivistin und Bloggerin (aufdiehand.blog) zeigt im Nachhaltigkeitslabor ganz praxisnah wie das geht. Mit nachhaltigen „Zutaten“ die in jedem Haushalt vorhanden sind, werden Waschmittel, Deo, Puder und anderes hergestellt und sich darüber ausgetauscht wie wir mit einfachen Veränderungen der alltäglichen Lebensweisen einen ganzen Haufen Müll vermeiden können. Getreu dem Motto: „Do it yourself!“

mitzubringendes Material

  • Eigene wiederverwendbare Behälter für die Aufbewahrung ihrer neuen Produkte (leere Puderdosen, Schraubgläser in verschiedenen Größen, usw.)
Du willst keinen Workshop, sondern erstmal mehr zum Thema Zero Waste wissen und dich in einem Vortrag an das Thema rantasten? Dann ist diese Veranstaltung etwas für dich: Zero Waste – Müll einfach vermeiden!
Weiterlesen auf Auf die Hand:

Vortrag: Zero Waste – Müll einfach vermeiden!

Diese Woche bin ich mal wieder in München mit einem Vortrag:

Zero Waste – Müll einfach vermeiden!

Müssen Sie täglich Ihren Müll rausbringen? Ich nicht, denn mir kommt er gar nicht erst ins Haus. Aline Pronnet, Zero Waste Aktivistin und Bloggerin, berichtet wie sie ein nahezu müllfreies Leben führt und dadurch nicht nur zum Schutz unserer Umwelt beiträgt sondern sich auch Kosten und Zeit sparen lassen. Sie verrät die einfachen Tips und Tricks wie auch Sie ein müllfreies Leben führen können.

Datum: Mittwoch, 16. Mai 2018
Uhrzeit: 18:30 – 20 Uhr
Ort: Bildungszentrum Einstein 28 der Münchner Volkshochschule, Einsteinstraße 28 München
Kursgebühr: 2,50 € (ermäßigte Kursgebühr)
Anmeldung: https://www.mvhs.de/programm/gesellschaft-politik-4000/460-C-G729015/

Hier geht’s zum Veranstaltungskalender.

 

Du willst keinen Vortrag, sondern in einem Workshop lieber gleich selber was machen?
Dann ist diese Veranstaltung etwas für dich: Das Nachhaltigkeitslabor – DIY-Workshop

 

Weiterlesen auf Auf die Hand:

„Alles Plastik, alles gut?“ – Vortrag und diy-Workshop auf der Veranstaltung von REWORK

Unter dem Leitthema „Alles Plastik? Alles gut?“ veranstaltet die Initiative „Rework | Die grüne Hochschulgruppe“ der Zeppelin Universität in Kooperation mit dem Abfallwirtschaftsamt und gefördert von den Stadtwerken am See Friedrichshafen ein Event rund um die Vermüllung unserer Erde.

Ich wurde eingeladen einen Vortrag über Zero Waste und die Möglichkeiten des Einzelnen zu halten. Dabei soll es auch um die häufig gestellte Frage „Wie fange ich an?“ gehen. Anschließend folgt ein diy-Workshop, in dem wir eine Alternative zu gängigen Reinigern mischen (Spülmaschinentabs, Waschmittel) und plastikfreie Badezimmer-Artikel (Deo, Zahnpasta, Puder) herstellen.

Andrea Fritz_Südkurier

Foto: Andrea Fritz, Südkurier

Danke für die tolle Veranstaltung!
Ich durfte wundervolle Menschen und tolle Initiativen kennenlernen!

Auch die lokale Presse war da und hat Artikel über die Veranstaltung geschrieben. Nachzulesen bei der Schwäbischen Friedrichshafen und beim Südkurier.

Danke auch dafür!

 

Das Programm der Veranstaltung:

16:00 Uhr Vortrag Ein müllfreies Leben – Aline Pronnet // Zero Waste Expertin

17:30 Uhr DIY-Workshop: Zero Waste Produkte – Aline Pronnet // Zero Waste Expertin
Bring bitte eigene Behälter (Marmeladengläser, Tupper, oder ähnliches) zum Heimtransport mit.

18:15 Uhr Pitch Die Bürgerkarte – Wirundjetzt e.V.

18:30 Uhr Vortrag Plastik in der Umwelt – Michael Wlaka // Greenpeace

Pressemitteilung von REWORK

Liebe Bürgerinnen und Bürger Friedrichshafens,

unter dem Leitthema “Alles Plastik? Alles gut?” veranstaltet die Initiative „Rework | Die grüne Hochschulgruppe“ der Zeppelin Universität in Kooperation mit dem Abfallwirtschaftsamt und gefördert von den Stadtwerken am See Friedrichshafen ein Event rund um die Vermüllung unserer Erde.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 21. März 2018 von 16.00 Uhr bis 19.30 Uhr im Graf von Soden Forum der Zeppelin Universität, in Fallenbrunnen 3, Friedrichshafen statt.

Durch das Event soll das Vorhaben der Stadt Friedrichshafen unterstützt werden, die Abfallmenge in Friedrichshafen, insbesondere in Hinblick auf Plastik, zu reduzieren. Das Ziel der Kooperation ist es sowohl die Zeppelin Universität, als auch die Bodenseeregion grüner zu gestalten. Dafür werden in den Vorträgen nicht nur die Folgen des steigenden Konsums von Plastikprodukten beleuchtet, sondern auch Lösungen und Alternativen für dieses Problem vorgestellt.

Das Programm setzt sich aus ansprechenden Vorträgen, einem Workshop und spannenden Podiumsdiskussionen zusammen.

Der erste Vortrag wird, um 16 Uhr beginnend, von der aus dem deutschen Fernsehen bekannten Bloggerin und Dozentin Aline Pronnet gehalten. Diese verfolgt bereits seit einigen Jahren den Zero-Waste Lifestyle und wird auf persönliche und motivierende Art und Weise von ihren Erfahrungen berichten. In der anschließenden Podiumsdiskussion kann auf individuelle Fragen, Bedenken, sowie Ideen eingegangen und gemeinsam mit weiteren Experten aus diesem Feld und den anderen Teilnehmern diskutiert werden. Im Anschluss erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit bei einem kostenlosen DIY-Workshop (Do-It-Yourself-Workshop) zusammen mit der Expertin eigene Zero-Waste Produkte herzustellen und mit nach Hause zu nehmen. Wir bitten aus diesem Grund eigene Behältnisse mitzubringen.

Nach einem 15 minütigen Pitch des Vereins wirundjetzt e.V. über die Bürgerkarte und dessen Nutzen für Bürger, Initiativen und Vereine, folgt um 18.30 Uhr ein weiterer Vortrag von Herr Michael Wlaka, der bereits seit vielen Jahren als lokaler Repräsentant für Greenpeace tätig ist. Er wird uns über den momentanen Plastikkonsum und dessen Folgen informieren. Dabei richtet sich seine Aufmerksamkeit außerdem auf die Möglichkeiten die wir in Gruppen und als Gesellschaft gegen die Vermüllung unserer Erde wahrnehmen können. Folglich schließt sich auch hier eine spannende Podiumsdiskussion mit interessanten Gästen rund um das Thema Abfall und Plastik an.

Wir freuen uns auf ihr Kommen und einen informativen und angeregten Austausch.

Ihr Rework-Team und Abfallwirtschaftsamt Friedrichshafen

Hier gehts zur facebook-Veranstaltung von Alles Plastik, alles gut?.

Hier gehts zu meinem Veranstaltungskalender.

Vielen Dank Rework für die Einladung!

Rework 21.3.18

Weiterlesen auf Auf die Hand:

Vortrag „Zero Waste – Mit weniger Müll zu mehr Gerechtigkeit“ – Klimafrühling Oberland

Vom Klimafrühling Oberland wurde ich eingeladen einen dialogischen Vortrag zu Zero Waste zu halten. Dialogisch, da ich weiß, dass meist viele Fragen zu Zero Waste kommen und es ist viel lustiger sich gemeinsam zu bereichern, als dass ich einen lehrerhaften Frontalvortrag halte.

Vor dem Vortrag noch eine goldene Milch (Kurkuma-Honig-Paste in heißer Reis-Milch)

Ralf von Essbares Partenkirchen hat die Vortragstechnik organisiert.

Der Vortrag fand in Garmisch statt, genauer im Jugendzentrum Garmisch-Partenkirchen, am Samstag, 24. Februar 2018, von 19 bis 19:45 Uhr und war kostenlos.

Mein Vortrag ging zunächst um die Frage was ist eigentlich Zero Waste, wie geht das und wie bin ich dazu gekommen.

Hier packe ich mal wieder mein Müllglas von einem Jahr aus. Damit zeige ich was bei mir noch an Restmüll anfällt.

Viel ist es nicht: Festivalbändchen, medizinischer Verbandskram, Kleideretiketten, gerissene Haushaltsgummis. So Zeug.

Weiter ging es mit der Erklärung wie ich das schaffe. Vor allem durch den verpackungsfreien Lebensmittel Einkauf beim OHNE und dem Bauernmarkt in meiner Hood. Das ist natürlich münchenspezifisch, doch mit den Besuchern des Vortrags haben wir ein paar Orte zusammengetragen, an denen das auch in Garmisch-Partenkirchen möglich ist.

Diese Grafik ist nicht von mir, die haben wir gegoogelt. Sie verdeutlicht das einfache Modell, mit dem das Müllreduzieren im Alltag begonnen und nachhaltig angewendet werden kann. Von oben nach unten: verweigern/verzichten, reduzieren, wiederverwenden, kompostieren, recyclen, und was dann noch übrig bleibt landet im Restmüll.

Es war ein spannender Tag mit vielen neuen Bekanntschaften und ich freue mich sehr über die regionale Initiative der Veranstalter Essbares Garmisch-Partenkirchen.

Falls auch du Lust hast Veranstaltungen zu organisieren, die themenbezogen der Nachhaltigkeit dient, lege ich dir zur Inspiration das gesamte Tagesprogramm, in dem mein Vortrag eingebettet war, an Herz. Das findest du auf der Homepage des Klimafrühlings.

Danke auch für die Samen einiger Exoten, die mir an der Samentauschbörse geschenkt wurden!

Danke für euer Engagement, liebes Klimafrühling Team!
Weiterlesen auf Auf die Hand: