Essigmutter ansetzen 

Um selber Essig herzustellen braucht es eine Essigmutter.

So werden dir Bakterien bezeichnet, die für die Fermentation von Alkohol zu Essig nötig sind. Dafür benötigen sie Alkohol zwischen 5 und 12 Prozent, Sauerstoff und Wärme.

Essigmutter selber anzüchten

Um eine Essigmutter selber herzustellen, braucht man ungefilterten, nicht erhitzten Bio-Essig.

Ich verwende hierfür Apfelessig, in dem bei genauem Hinsehen bereits kleine fadenartige Schlieren schwimmen. Daraus wächst bei richtiger Handhabung die Essigmutter.
In ein großes Gurkenglas werden:

  • 150 ml naturtrüber Bio-Apfelessig
  • 150 ml Wasser und
  • 2 Esslöffel Honig geben.

Alles verrühren.

Das Glas darf nicht luftdicht geschlossen werden, da sonst die Essigbakterien absterben. Darum ein Stofftaschentuch mit einem Gummi über das Glas stülpen.

 

 

Nach zwei bis drei Wochen an einem warmen Ort bilden sich trübe, fadenartige Schlieren im Essig.

 

 

Das Glas weitere zwei Wochen stehen lassen bis die Essigmutter einer kleinen Qualle gleicht.
Sie kann dann aus dem Glas genommen und für die Herstellung von Essig verwendet werden.

Weiterlesen auf Auf die Hand:

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.