Waschmaschinenpulver für weiße Wäsche

Meine dunkle und bunte Wäsche wasche ich mit Efeu oder Kastanien. Für weiße Wäsche ist das allerdings nicht geeignet, da sie sich verfärben könnte oder mit der Zeit zumindest einen Grauschleier bekommen würde.

Auf Smarticular bin ich durch den Tipp einer Freundin auf das Ökologische Waschpulver aus eigener Herstellung gestoßen und habe es erstmal so gemacht, wie es drin steht. Für das harte Münchner Wasser habe ich das Mischverhältnis etwas angepasst.

⚠Beim Umgang mit Zitronensäure immer vorsichtig sein und nichts in die Augen und Schleimhäute kommen lassen.
⚠ Aufwirbelung der feinen Zutaten vermeiden.
⚠ Aufwirbelung nicht einatmen.

In ein großes Schraubglas folgende Zutaten geben:
50 g geraspelte Kernseife (mit einer Küchenreibe fein reiben)
50 g Spülmaschinensalz (ich nehme das feine von Domol)
75 g Waschsoda-Pulver
75 g Natron
75 g Zitronensäure

Schraubglas schließen und gut schütteln.

Für eine Trommel weiße Wäsche einen Esslöffel in das Waschmittelfach geben.
Optional: Für Duft ätherische Öle ins Fach dazu tropfen. Nicht vorher ins Schraubglas, da Flüssigkeit zu einer vorzeitigen Reaktion mit der Zitronensäure führt und die Waschwirkung mindert. Achte darauf, dass du die Öle verträgst und sie für das Grundwasser unbedenklich sind.

⚠ Nicht für tierische Fasern wie Wolle und Seide geeignet.

Hartnäckige Flecken behandle ich mit etwas Wasser, Kernseife und einer alten Zahnbürste vor.

Mein Waschpulver hat bei dem letzten Glas nach einer Weile das Klumpen angefangen und das Pulver wurde ziemlich hart. Um das diesmal zu vermeiden, habe ich einen Esslöffel Reis in einem Stoffsäckchen dazu gegeben.

Weiterlesen auf Auf die Hand:

Wäsche waschen mit Efeu

Wäsche waschen mit Kastanien

Spülmaschinenpulver (mit den gleichen Zutaten wie hier) selber mischen

4 Gedanken zu “Waschmaschinenpulver für weiße Wäsche

  1. Maria P. schreibt:

    Grüß dich Aline 🙂

    Ich bin wirklich froh, dass deinen tollen Artikel gefunden habe! Ich wollte schon immer mal mein Waschmittel selber machen. Denn für mich ist das Waschmittel aus dem Supermarkt schon fast zu „geruchsintensiv“. Ich bevorzuge eher leichte natürliche Düfte. Daher freue ich mich schon sehr, das Rezept selber mal auszuprobieren. Auch ein großes Dankeschön für dein Tipp mit dem Reis. Darauf wäre ich gar nicht gekommen… aber logisch, irgendwann kann es Klumpen geben. Reis als Prävention finde ich gut!

    Auch wenn es ums Baden oder Duschen geht, greife ich lieber auf ganz natürliche und einfache Produkte. Mittlerweile habe ich auch schon Anleitungen gefunden, wo man Badebomben selber machen kann und so. Das tolle daran ist, dass ich selber bestimmen kann wie intensiv das Hygieneprodukt wird. Ich liebe es einfach im Winter nach einem kalten langen Tag schön warm zu duschen. Einfach wunderbar… seit dem ich die Heizkörper von htsag.ch installieren lassen habe, kann ich das Badezimmer so schön warm machen, wie ich es mag.

    Vielen Dank für den tollen Artikel und die Anleitung.
    Einen wunderschönen Tag und liebe Grüße!
    Maria 🙂

    Gefällt mir

    • aufdiehand schreibt:

      Liebe Mareike,
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
      Es freut mich sehr, dass das „Rezept“ für dich nützlich ist!
      Mir sind die Düfte von gängigen Produkten auch zu intensiv. So riecht die Wäsche nur leicht nach der geraspelten Seife, falls die überhaupt einen Geruch hat.
      Bei meiner weißen Leinenbettwäsche gebe ich ganz gern ein paar wenige Tropfen ätherisches Landelöl dazu. 😍

      Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Schönes Wochenende!
      Liebe Grüße,
      Aline 💖

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s